Kirchenruine Hörbrunn

Die Kirchenruine Hörbrunn ist ein Ort von besonderer baukultureller Bedeutung. Der Bau wurde Anfang des 19.Jahrhunderts von der Familie Friedrich als Privatinitiative initiiert.Nie fertiggestellt markiert sie den Niedergang einer einst florierenden Glasmanufaktur mit über 200 Mitarbeitern. Das Konzept sieht Leitlinien für die Restaurierung der Kirche vor, sowie sanfte architektonische Eingriffe für diverse kulturelle Nutzungen. Sechs Jahre nach der Präsentation im Rahmen des Tag des Denkmals 2014 konnte die erste Theateraufführung stattfinden.

Kategorie:      Denkmal, Kultur, Event
Nutzfläche:    110m²

Zeitraum:       2014

Ort:                 Tirol, Hopfgarten
 

Bild: Christian Dummer, Günter Richard Wett
Text: Christian Dummer


ARCHITEKTUR