Hofladen Tiroler BioYAK

Ein Verkaufsladen, eine Galerie, eine Schauküche mit rundem Tisch für acht Personen, im Geschoß darunter 23 Yaks.
Die ambitionierte Bio-Pionierlandwirtin Gabi Brunner hat klare Vorstellungen ihres Traums und ist es gewohnt, mit Konventionen zu brechen. Der sich auf 46x3,5x3,5m ausdehnende Bestand wird modifiziert und aus dem Stroh- und Heulager entstehen in längs gerichteter Abfolge die Räume für ihre Koch- Ess – und Kulturevents.

 

Um die extreme Linearität aufzubrechen, werden zwei Räume in die Fassade geschoben, durch die Erschließung voneinander getrennt. Im Inneren wird die 46m lange Rückwand bombiert. Einerseits zur perspektivischen Verkürzung und um als Projektionswand für die Yaks im Geschoss darunter zu dienen. Ein speziell für diese besondere Projektidee angefertigter Grill/Smoke Ofen von „Simonsson“ unterstreicht das mutige Ansinnen der Bauherren durch ein weiteres, wertiges Glanzstück.

Kategorie:      Kultur
Nutzfläche:    173m²
Zeitraum:       2015
Ort:                 Wörgl
Klient:             Gabi Brunner

Statik: Teamwerk


Nachweise:

Bild: Günter Richard Wett
Text: Christian Dummer


ARCHITEKTUR